St. Joseph

Rettet die Orgel der Kirche St. Joseph

Die Orgel in der Kirche Sankt Joseph in Kassel wurde 1960 als zweimanualiges Instrument mit Pedal (Hauptwerk und Schwellwerk) von der Orgelbaufirma Anton Feith aus Paderborn gebaut. Im Jahr 1979 wurde die Orgel um ein Unterwerk mit sechs Registern erweitert und sie verfügt nun über 28 klingende Register, die sich auf drei Manuale und Pedal verteilen. Architektonisch und klanglich ist dieses Instrument ein Kind seiner Zeit. Das für die damalige Zeit charakteristische Freipfeifenprospekt besticht mit den tiefsten Pfeifen des Bassregisters Kontrabaß 16 ́, welche über ein eingelegtes Kupferlabium verfügen und links und rechts das Prospekt abschließen.

Eine Besonderheit ist der Standort des Schwellwerkes in einem eigenen Raum hinter dem Hauptwerk. Das Schwellwerk ist ein Teilwerk der Orgel, welches durch verschließbare Jalousien den ansonsten starren Orgelklang in seiner Lautstärke veränderbar macht. Mit Registern wie etwa der Quintade, der Blockflöte oder dem Dulcian, spiegelt sich im Klang der Orgel der Zeitgeist der Nachkriegszeit wider, der seine klanglichen Ideen der Renaissance- und Barockzeit entlehnte. Daher eignet sich das Instrument hervorragend für die Wiedergabe von Barockmusik und neo-barocken Werken des letzten Jahrhunderts. Mit Hilfe des Schwellwerkes und mit streichenden Registern wie Weidenpfeife und Dulzflöte sind aber auch in gewissem Maße Werke der Romantik und der Gegenwart darstellbar.

So fügt sich die Orgel klanglich als auch optisch hervorragend in den nüchternen Kirchenraum der in den 1950er Jahren neuaufgebauten Kirche ein und ist inzwischen als Orgeldenkmal anerkannt. Die letzte grundlegende Reinigung der Orgel war im Jahr 1979. Eine derartige Maßnahme sollte allerdings in einem Intervall von 20 bis maximal 25 Jahren erfolgen, da sonst die über die Jahre entstandene Verschmutzung und der ohnehin anfallende Verschleiß der Mechanik das Instrument in Klang und Funktionsfähigkeit beeinträchtigen.

Dass die Feith-Orgel nach wie vor völlig störungsfrei ihren Dienst tut, ist der soliden Verarbeitung, welche in der Erbauungszeit nicht selbstverständlich war, zu verdanken. Erste klangliche Beeinträchtigungen sind allerdings zu verzeichnen. Diese ersten Verstimmungen und die mehrfach geflickten, inzwischen irreparabelen Lederkomponenten in der Windversorgung und Spieltechnik zeigen den dringenden Sanierungsbedarf der Orgel, um die Funktionsfähigkeit über die nächsten Jahre und Jahrzehnte zu gewährleisten. ​

Die Kirche Sankt Joseph befindet sich im Kasseler Stadtteil Rothenditmold, der geprägt ist von Arbeitslosigkeit und anderen schwerwiegenden sozialen Problemen, derer sich die Gemeinde in besonderer Weise annimmt. Dass die anstehende Summe von 35.000 € für die Sanierungsmaßnahme eine gewaltige Herausforderung darstellt, verwundert daher nicht. Die Orgelsanierung muss von Fachleuten durchgeführt werden und kann nicht, wie vieles andere auf dem Rothenberg, von ehrenamtlichen Helfern übernommen werden. Wir sind daher auf Ihre Spende für den Erhalt des Instrumentes dringend angewiesen, damit die Orgel weiterhin zum Lobe Gottes bereitsteht, um mit und für die Menschen auf dem Rothenberg zu musizieren.

Text: Christos Theel

 
 

Spendenkonto

St. Joseph Kassel

IBAN DE49 5205 0353 0000 1076 99

BIC HELADEF1KAS

Kasseler Sparkasse


 

Disposition

Hauptwerk

Quintade 16'

Prinzipal 8'

Dulzflöte 8'

Oktave 4'

Koppellflöte 4'

Nachthorn 2'

Mixtur 5-6fach 1 1/3'

Trompete 8'

Schwellwerk

Rohrflöte 8'

Weidenpfeife 8'

Geigenprincipal 4'

Blockflöte 4'

Schwiegel 2'

Sesquialter 3fach

Scharff 3fach 1'

Dulcian 16'

Koppeln

Manualkoppeln II-I   III-I   III-II

Pedalkoppeln I-P   II-P   III-P

Unterwerk

Holzgedackt 8'

Rohrpommer 4'

Prinzipal 2'

Superquinte 1 1/3'

Quintzimbel 3fach 1'

Musette 8'

Pedal

Kontrabass 16'

Subbass 16'

Gemshorn 8'

Choralflöte 4'

Hintersatz 3fach

Posaune 16'

Spielhilfen

Handregister

Zwei freie Kombinationen

Zwei freie Pedalkombinationen

Feste Kombinationen: Tutti

Einzelabsteller für Zungen und 16'

Crescendowalze, Schwelltritt

Pistons: Adl. I, Adl. II, Crescendo ab,
Handregister, Koppeln aus Walze,

Tutti, Zungen ab