Vierhändiges Orgelkonzert und eine Uraufführung in der Elisabethkirche

31.08.2017

Am 2. September findet um 15 Uhr in der Elisabethkirche Kassel die Uraufführung des Orgelwerkes „Sonatina piccola per organo“ von Prof. Thomas Meyer-Fiebig (*1949) statt. Spielen wird es der Komponist auf der Bosch-Bornefeld-Orgel. Außerdem führt er von Max Reger „Sechs Präludien und Fugen für Klavier op. 99“ in seiner eigenen Bearbeitung für zwei Organisten an einer Orgel auf. Mitspielerin ist Prof. Aya Yoshida. Sie spielt außerdem von Johann Sebastian Bach „Chaconne aus der Partita d-moll für Violine solo“ in einer Orgelfassung von Thomas Meyer-Fiebig. Der Eintritt ist frei.

Thomas Meyer-Fiebig wurde 1949 in Bielefeld geboren. Er studierte Komposition bei Johannes Driessler und Giselher Klebe an der Staatlichen Hochschule fü r Musik Detmold. 1978 wurde er Dozent für Komposition am Kunitachi College of Music Tokyo und 1989 zum Professor ernannt. Zusätzlich leitete er seit 1996 eine Meisterklasse im Fach Komposition an der Graduate School des Kunitachi College of Music. Nach seiner Emeritierung im Jahre 2015 wurde Thomas Meyer-Fiebig der Titel eines „Professor h.c. des Kunitachi College of Music“ verliehen. Im Zentrum seines kompositorischen Schaffens stehen Orgel- und Kammermusik. Das Repertoire als Organist umfasst Musik aller Epochen vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

 

Aya Yoshida wurde geboren in Nagoya/Japan. Nach der musikalischen Grundausbildung in Nagoya erhielt sie zwischen 1987 und 1989 Orgelunterricht bei dem Paderborner Domorganisten Helmut Peters. Anschließend absolvierte sie an der Staatlichen Hochschule für Musik Köln das Studium der Katholischen Kirchenmusik mit dem Abschluß A-Examen. Es folgten die Abschlüsse „Künstlerische Reifeprüfung mit Auszeichnung“ und „Konzertexamen“ bei Prof. Dr. Wolfgang Stockmeier. Bis zu ihrer Rückkehr nach Japan im Jahre 2006 war Aya Yoshida in Köln über 10 Jahre auch als Kirchenmusikerin tätig. Als Solistin wie Partnerin anderer Instrumentalisten hat sie umfangreiche Konzerttätigkeit mit den Schwerpunkten Deutschland und Japan. Gegenwärtig ist Aya Yoshida Professorin für Musik an der Nagoya Women University, Dozentin am „Extension College“ der Nanzan University in Nagoya sowie künstlerische Leiterin des von ihr gegründeteten Zyklus „Orgelherbst in Nagoya“. Sie ist Preisträgerin des hessischen Förderpreises für junge Organisten.

 

Fotos: privat

 

Pressekontakt

Marcus Leitschuh, 0175-5229105 marcus-leitschuh@t-online.de