Nacht der offenen Kirchen: Elisabethkirche bietet stündlich Orgelkonzert

20.06.2017

Eine Nacht voller faszinierender Bilder, beeindruckender Klänge und inspirierender Begegnungen will die „Nacht der offenen Kirchen“ sein, die am Freitag, 23. Juni 2017, in 41 Kirchen, Gemeinden und Gemeinschaften in der ganzen Stadt Kassel stattfindet! Die Elisabethkirche am Friedrichsplatz ist mit der Installation „Statik der Resonanz“ von Anne Gathmann und stündlichen Orgelkonzerten von 18 bis 24.00 Uhr mit der Bosch-Bornefeld-Ordel beteiligt.

Regionalkantor Thomas Pieper hat das Konzertprogramm zusammengestallt: „Wir verbinden den einmaligen Klang der Bosch-Bornefeld-Orgel“ mit jeweils einem weiteren Instrument und bieten so stündlich eine andere Klangfarbe“, so Pieper. Den Anfang machen Thomas Pieper an der Orgel und Philipp Gatzke an der Trompete. Sie spielen festliche Barockmusik mit Werken von Tomaso Albioni, Georg Philipp Telemann, Vincent Lübeck und Georg Friedrich Händel.
Judith Gerdes begleitet die Orgel um 19 Uhr mit der Oboe. Zu hören sind Musikstücke der französischen Moderne von Gaston Litaize, Naji Hakim und Jean Langlais Werke von Louis Vierne und Cesar Frank singt um 20 Uhr die Sopranistin Claudio Mahner. 
Orgel und Mandoline sind um 21 Uhr zu hören. Gespielt wird die Mandoline von Gertrud Weyhofen. Reinhard Ardelt spielt die Orgel. Zu hören sind Volksliedadaptionen, Sonaten und Charakterstücke aus Barock, Romantik und Moderne, u..a von Jean Langlais und Marlo Strauß. Reinhard Ardelt wird um 22 Uhr von Johannes Weber (Violoncello) begleitet. „Lyrische Stücke“ von Edvard Grieg kommen zur Aufführung. Um 23 Uhr schließlich spielt Thomas Pieper Stücke in der besonderen Nachtstimmung von Charles Villiers Stanford, Charles-Marie Widor und Hendrik Andiessen.
„Musik und die einbrechende Dämmerung lassen das spektakuläre Kunstwerk von Anne Gathmann aus 4000 Aluminiumstäben und den Kirchenraum ganz neu erleben“, so Marcus Leitschuh, der das Projekt für die Kirchengemeinde vorbereitet hat. Gerade im documenta-Trubel soll das Angebot während der „Nacht der offenen Kirchen“ die Fantasie anregen und den liturgischen Raum
als Ort der Ruhe und Besinnung erleben lassen. 
Vor der Kirche gibt es ein Cateringangebot mit Sitz- und Verweilmöglichkeiten, das die Kolpingsfamilie Kassel-Zentral und
Männerkochkurs der Katholischen Familienbildungsstätte anbieten. „Wir freuen uns auf einen lauen Abend mitten im documenta-Sommer und viele anregende Begegnungen vor und in der Elisabethkirche“, so Pfarrer Peter Bulowski. Veranstalter der stadtweiten „Nacht der offenen Kirchen“ ist die „Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Kassel“. Weitere Informationen
gibt es unter www.facebook.de/elisabethkirche und www.nachtderkirchenkassel.de