Malena Pflock (Violoncello) und Bent Duddek (Klavier): Schumann und Brahms in der Elisabethkirche

21.09.2020

Kassel. Malena Pflock (Violoncello) und Bent Duddek (Klavier) spielen am Mittwoch, 23.09.2020, um 19.30 Uhr in der Elisabethkirche Kassel Werke von Robert Schumann und Johannes Brahms.Das einstündige Programm in der Reihe „Kultur.Liebe.Hoffnung“ beleuchtet verschiedene Aspekte ihres kammermusikalischen Schaffens im 19. Jahrhundert. Von beiden Komponisten erklingen Lieder – eine Gattung, die seit Beginn des 19. Jahrhunderts zu immer größerer Popularität gelangt war.


Außerdem werden Robert Schumanns „Fünf Stücke im Volkston, Op. 102“ zu hören sein, die in ihrer musikalisch leichten Verständlichkeit für den bürgerlichen Salon geschrieben waren, ohne dabei musikalische Tiefe vermissen zu lassen. Die ebenfalls erklingende „Sonate für Klavier und Violoncello, Op, 38 in e-Moll“ von Johannes Brahms stellt hingegen weniger „Salonfähigkeit“ als Brahms' Interesse an historischen Kompositionstechniken in den Vordergrund.Malena Pflock und Bent Duddek lernten sich 2015 während ihres Studiums an der Folkwang Universität der Künste Essen kennen und musizieren seitdem regelmäßig zusammen. Malena Pflock ist zur Zeit Akademistin am Staatstheater Kassel.


Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. 



In der Reihe „Kultur.Liebe.Hoffnung“ öffnet die Elisabethkirche Kassel zwischen August und Ende Oktober 2020 zweimal pro Woche ihre Türen für Künstlerinnen und Künstler. Angesichts der Corona-Krise will die katholische Kirche Kulturschaffenden Einnahmen und Auftrittsorte ermöglichen und den Zuschauerinnen und Zuschauern wieder kulturelle Angebote unter Wahrung der Hygienevorgaben im großen Kirchenraum bieten. Die Schirmherrschaft haben Kulturdezernentin Susanne Völker (Kassel) und Bischof Dr. Michael Gerber (Fulda). Unterstützt wird die Reihe vom Kulturamt der Stadt Kassel, dem Land Hessen und der Kasseler Sparkasse.



Foto: Pflock/privat 
Foto: Pflock/privat