Die Corona-Krise erforderte auch in der Kindertagestätte St. Bonifatius besondere Maßnahmen

27.04.2020

Zu Beginn der offiziellen Schließung war dies zunächst eine Ausnahmesituation für Kinder, Eltern und Mitarbeitende. Danach haben wir erst einmal alles desinfiziert und jede Ecke aufgeräumt. Wir arbeiteten liegengebliebene Dinge auf. Wir planten Projekte, die nach der Notbetreuung eingeführt und durchgeführt werden. Das Team nahm an Online Video Schulungen zum Thema KTK Gütesiegel ( Qualitätsmanagementkonzept für katholische KiTas) teil.



Es ist sehr ruhig in unserer Kindertagesstätte geworden, da nur neun Kinder zurzeit betreut werden. Die Eltern dieser Kinder arbeiten in einem systemrelevanten Beruf. 


Als Zeichen, dass wir die Kinder und Eltern vermissen und nicht vergessen haben, wollten wir ihnen eine kleine Freude bereiten. 


Für die Vorschulkinder wurden Tüten mit Arbeitsblättern, Mal- und Bastelunterlagen, Stiften und eine kleine Süßigkeit gepackt. Die Jüngeren bekamen eine kleine Überraschungstüte.

 

Die Mitarbeitenden brachten diese Tüten zu Fuß, mit dem Fahrrad und dem Auto, unter der Beachtung der vorgegebenen Schutzmaßnahmen, direkt zu den Kindern nach Hause. Die Freude der Kinder und deren Eltern war sehr groß. 


Jetzt überlegen wir, wie wir mit den Kindern weiterhin in Kontakt bleiben können. Geplant sind weitere Aktionen, wie zum Beispiel Bilderbuchbetrachtungen oder biblische Geschichten.