Martin Gies zum neuen Dechanten ernannt

05.12.2019

Bischof Dr. Michael Gerber hat Martin Gies, Pfarrer von Heilig-Kreuz in Fuldatal und St. Wigbert in Reinhardshagen, zum neuen Dechanten des Dekanats Kassel-Hofgeismar ernannt. Gies folgt auf Pfarrer Harald Fischer. Stellvertreter bleibt Pfarrer Martin Schöppe aus Hofgeismar.

Pfarrer Martin Gies ist zum 1. Dezember 2019 von Bischof Dr. Michael Gerber zum Dechanten des Dekanats Kassel-Hofgeismar ernannt worden. Gies ist Pfarrer der Pfarrkuratie Heilig-Kreuz in Fuldatal und Administrator der Pfarrkuratie St. Wigbert in Reinhardshagen. Der alte und neue Stellvertreter des Dechanten, Pfarrer Martin Schöppe aus Hofgeismar, geht zum 1. Dezember in seine dritte Amtszeit. Gies folgt auf Harald Fischer, Pfarrer der Kirchengemeinde Sankt Familia.

 

Einheit in der Vielfalt

„Allen Kolleginnen und Kollegen im pastoralen Dienst, die mir ihre Stimme gegeben haben, danke ich für ihr Vertrauen in meine Person.“ freut sich Martin Gies über die Ernennung. Der neue Dechant des Dekanats Kassel-Hofgeismar will sich vor allem dafür einsetzen, dass sich die verschiedenen persönlichen religiösen Ausrichtungen und Prägungen gegenseitig respektieren. „Ich möchte in meinem Dienst als Dechant fördern, was uns in unserer Unterschiedlichkeit verbindet.“ Das Bemühen um Einheit in der Vielfalt ist für ihn eine der wichtigsten Aufgaben in der derzeitigen gesellschaftlichen und kirchlichen Situation.

 

Zusammen kreativ Kirche gestalten

Die Gemeinden stehen nach Ansicht des neuen Dechanten vor gewichtigen Herausforderungen. Martin Gies sieht es als seine Aufgabe an, die Gemeinden zu größerer Selbstständigkeit zu ermutigen: „Die Zeit, in der jede Gemeinde ihren Pfarrer und ihre Gemeindereferentin als Ansprechpartnerin und Ansprechpartner hatte, ist vorbei. Die zukünftige Aufgabe der Hauptamtlichen im pastoralen Dienst wird vor allem sein, die Aktiven im Ehrenamt zu fördern und in ihrer Eigenverantwortlichkeit zu unterstützen.“

 

Mit dem Schöpfergeist gegen Zukunftssorgen

Gies weiß, dass sich viele Gemeindemitglieder Sorgen über die Zukunft ihrer Gemeinde machen. Gerade deshalb ermutigt er dazu, das Gemeindeleben trotz aller Herausforderungen und Probleme kreativ zu gestalten: „Denn der Geist, von dem wir als Christen beseelt sind, ist schließlich der Schöpfergeist, der Leben gestaltet und immer wieder Neues aufkeimen und wachsen lässt.“ 

 

Hintergrund: Aufgaben des Dechants

Für die Ernennungen berücksichtigt Bischof Dr. Gerber die Vorschläge der Seelsorgerinnen und Seelsorger im „Dekanat“. Das Dekanat Kassel-Hofgeismar ist eines von zehn Dekanaten im Bistum Fulda. Diese regionale Untergliederung erleichtert die Abstimmung und Unterstützung der Seelsorge in den Gemeinden. Dechant Gies leitet das Dekanat, vertritt einerseits den Bischof im Dekanat und ist andererseits Sprecher des Dekanats beim Bischof. Zu den Aufgaben des Dechanten gehört, die Kirche gegenüber außerkirchlichen Stellen zu repräsentieren. Außerdem sorgt sich der Dechant um die Priester, Diakone, Ordensleute und hauptamtlichen Laien in der Seelsorgearbeit. Die Amtszeit des Dechanten und seines Stellvertreters beträgt sechs Jahre.



Zur Person Martin Gies 


1980 trat Martin Gies, geboren 1961 in Fulda, ins Priesterseminar in Fulda ein und begann ein Theologiestudium. Aufgrund persönlicher Fragen kehrte er nach den beiden Freisemestern in München nicht nach Fulda zurück, sondern schloss an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz sein Studium 1987 mit dem Diplom ab. Da Erzbischof Johannes Dyba dem Einsatz von Diplomtheologen ablehnend gegenüberstand und Gies in keinem anderen Bistum als Theologe arbeiten wollte, schulte er zum Buch- und Kunsthändler um. Er arbeitete fast zehn Jahre als Buchhändler und war zuletzt Geschäftsführer einer Buchhandlung. Immer wieder spürte Martin Gies jedoch, dass die Theologie und das kirchliche Leben ein Lebensschwerpunkt für ihn darstellen. Deshalb kandidierte er 1997 erneut für das Priesteramt im Bistum Fulda und wurde im Juni 1999 durch Erzbischof Johannes Dyba zum Priester geweiht. Er kam dann als Kaplan in die Kirchengemeinde St. Marien am Bebelplatz in Kassel und wurde im August 2002 als Pfarrer in der Pfarrkuratie Heilig-Kreuz in Ihringshausen eingeführt. 2010 übernahm er zusätzlich als Administrator die Seelsorge der Pfarrkuratie St. Wigbert in Reinhardshagen. Martin Gies: „Ich bin gerne in Nordhessen als Pfarrer tätig, weil mich die gute ökumenische Zusammenarbeit, die von gegenseitiger Wertschätzung und Geschwisterlichkeit geprägt ist, sehr bereichert.“