Totenmesse für einen Priester, der in Nordostsyrien erschossen worden ist

Diese findet am kommenden Christkönigssonntag, dem 24.11.2019 um 11 Uhr in St. Joseph statt. In der Messfeier hält Pfr. Stefan Krönung die Predigt. Eine Schola unter Leitung von Michael Krönung singt Teile aus der Totenmesse. Er spielt auch die denkmalgeschützte Feith-Orgel. Nach der Messe ist Gelegenheit zur Begegnung, zum Austausch und Gespräch mit Menschen aus der betroffenen Region.

Wir sind unendlich traurig und tief erschüttert. Eine weitere militärischen Eskalation im Nahen Osten müssen wir seit dem 9. Oktober erleben und Medien bringen sie in unsre Wohnzimmer oder auf unsere Handys. Kurdische Freunde in St. Joseph solidarisieren sich und leiden selbst in vielfacher Hinsicht mehr und müssen zahlreiche Opfer beklagen.

 

Der Einmarsch der Türkei in Syrien ist ein klarer Fall von Völkerrechtsbruch. Das betonen auch Bischöfe in Deutschland. 

Es sind die Menschen, die Opfer sind aufgrund eines politischen Kalküls. Wir war das gedacht? Die NATO ist eine Wertegemeinschaft, das sollte gerade jetzt im Blick behalten werden in einer Situation in Syrien, die erschreckend und so voller Schmerz und Leid ist und vielen Menschen Leben, Gesundheit und Heimat kostet. 

 

Als Kirche wollen wir einen Beitrag zur Einheit der Menschheitsfamilie leisten. Die Lösung der Konflikte in Syrien darf nicht immer wieder neu erschwert werden. Auch bei uns muss das friedliche Miteinander von Menschen verschiedener ethnischer und religiöser Zugehörigkeit in Deutschland bewahrt werden.

 

Wir blicken nach Nordostsyrien: Die letzten verbliebenen Assyrer am Khabur-Fluss sehen wir. Für sie wiederholt sich die erschreckende und menschenverachtende Geschichte: 1915-17 flohen ihre Vorfahren vor dem Massenmord aus dem Osmanischen Reich. 2015 kam der IS und sprengte ihre Kirchen. 2019 kommt der Nato-Partner #Türkei mit seinen Terror-Milizen. 

Wir wollen laut schreien! Der Untergang der Wiege des Christentums ist absehbar! Ein Natopartner verantwortet das und bedroht die Urchristen.

 

Heute wollen wir im Gottesdienst am Christkönigsonntag an einen Geistlichen erinnern, Bei einem bewaffneten und vermutlich gezielten Überfall auf ein Auto ist der Priester sind in Syrien und auch der mitgereiste Vater getötet worden. Ein weiterer Mitfahrer wurde verletzt, einem vierten Insassen gelang die Flucht.

Zwei bewaffnete Personen hätten auf einem Motorrad überholt. Sie hätte sofort das Feuer eröffnet. Pfarrer Hovsep Hanna Bedoyan (43) wurde so schwer verletzt, dass er auf dem Weg zum Krankenhaus starb. Sein Vater war sofort tot.

Rund 350 Kilometer östlich von Aleppo waren sie unterwegs. Derzeit werden hier Häuser und auch die armenisch-katholische Kirche wieder aufgebaut.

Zum Begräbnis des Priesters schrieb aus Rom Papsts Franzsikus:

 

„Ich bin der armenisch-katholischen Gemeinschaft von Kamichlié in Syrien nahe, die sich zur Begräbnisfeier ihres Pfarrers Joseph Bedoyan versammelt hat, der gestern zusammen mit seinem Vater getötet wurde. Ich bete für sie, für die Angehörigen und für alle Christen in Syrien.“ 


Foto: https://www.kirche-in-not.de/allgemein/aktuelles/syrien-katholischer-priester-erschossen/ 
Foto: https://www.kirche-in-not.de/allgemein/aktuelles/syrien-katholischer-priester-erschossen/