Malteser in Kassel probieren es aus: #glaubengeht

06.05.2019

Die Einführung von Bischof Dr. Michael Gerber im Dom zu Fulda, der zuvor als Pilger in unser Bistum gekommen war, markierte den Aufbruch: Malteser aus Kassel und Freunde starteten das spirituelle Projekt #glaubengeht und wallfahren in verschiedenen Etappen auf den Sturmiusrouten nach Nordhessen.


"Wir wollen in Kassel ankommen und in der Kirche St. Joseph die Hl. Messe feiern im Jahr der Taufberufung, das das Bistum Fulda ausgerufen hat“, sagt Pfr. Stefan Krönung, der ehrenamtlicher Wallfahrtsleiter und  Stadtseelsorger der katholischen Hilfsorganisation ist, die vor Jahrhunderten in Jerusalem zur Betreuung von Pilgern gegründet wurde. Katholische, orthodoxe, orientalische und evangelische Christen sind dabei, wenn es an den Flüssen Haune und Fulda Richtung Norden geht. Elias Barkil aus Syrien freut sich: „Die Heiligen Sturmius, Lullus oder Wigbert“ kennen wir in unserer Heimat nicht. Die alten Kirchen und die historischen Straßen sind eindrucksvoll und vor allem das satte grün der Wiesen und Wälder in Hessen.“



Foto: Malteser in Kassel
Foto: Malteser in Kassel