„Kreuzweg“ am Karfreitag durch den Kasseler Westen

04.04.2019

In vielen unserer Kirchen gibt es Kreuzwegstationen, die uns an das Leiden Jesu Christi erinnern und sensibel machen sollen für die vielen Formen des Leidens in unserer Zeit. Wenn man aber einmal aufmerksam durch Straßen und über Plätze geht, kommt man an manchen Orten oder Namen vorbei, die auch an Leid der Vergangenheit und der Gegenwart erinnern. Man kann daran hektisch vorübergehen oder wie bei einem Kreuzweg bewusst stehen bleiben (also eine „statio“ machen), innehalten, sich an Leid erinnern und beten.

Wer einen solchen Weg in der Form eines „spirituellen Spaziergangs“ schauend und betend zu Orten und Namen im „Kasseler Westen“ am Karfreitag mitgehen möchte,  ist dazu eingeladen:  Wegstrecke: ca. 5 km  Dauer: ca. 2 Stunden Der Weg beginnt an der Kirche  St. Maria und endet auch dort! 


Bitte mitbringen: 

wettergemäße Kleidung, 

geeignete Schuhe,

Trinken .


(Veranstalter: Pastoralverbund St. Maria KasselWest)


schauend gehen…
erinnern an Leid…
innehalten…
mit den Füßen beten…
auf Ostern zugehen…
 

Wann? 

19. April 2019, Beginn 9.30 Uhr 


Wo?

Vor der Kirche St. Maria (Bebelplatz)