Rückblick: Historischer Kirchweg 2017

18.10.2017

Jahrhundertelang liefen Gläubige aus Ihringshausen über einen Weg zur Johanniskirche in Wolfsanger, die viel älter ist als die Spaltung der abendländischen Christenheit. Heute ist der Weg noch genauso begehbar. Zum 12. Mal machte sich auch dieses Jahr wieder eine ökumenische Wandergruppe aus den katholischen und evangelischen Gemeinden von Wolfsanger und Ihringshausen, bestehend auch aus "Bonifatianern" auf den Weg.

Die ganze Woche und auch der Sonntagmorgen waren wieder regnerisch. Doch unser Pfarrer Peter Bulowski hatte zuversichtlich in der Pfarrkirche St. Bonifatius schon Sonnenschein und trockenes Geleit angekündigt. Er sollte Recht behalten!


Während es kurz vor der ersten Andacht in der evangelischen Kirche Ihringshausen noch tröpfelte, klarte es auf dem Weg der ökumenischen Pilger auf. Eine Andacht in unserer katholischen Kapelle auf der Hasenhecke mit Gemeindereferent Maurice Radauscher gehörte auch dazu. Eine Etappe war natürlich auch das ökumenische Wegkreuz, vor gut zehn Jahren von katholischen und evangelischen Gemeinden gestiftet. 


Der Abschluss fand dann in der fast 1000 Jahre alten Johanniskirche statt. Deren Pfarrer Hartmut Feußner hielt dort die Andacht zum Thema Achtsamkeit. Das große wunderschöne Herbstblatt, dass er ohne diese Auszeit auf dem Kirchweg nie entdeckt hätte, welches der kleinen Gemeinde aber als Zeichen der Schönheit göttlicher Schöpferkraft und Kreativität diente, wurde neben dem ökumenischen Wegkreuz gefunden (s. Bild. Foto: Maurice Radauscher).