Vorstellung der Pfarreiredakteurin

06.11.2018

Seit September 2018 bin ich, Franziska Reuter, die neue Redakteurin der Pfarrei Sankt Elisabeth Kassel. Damit Sie und Ihr wisst, wer eigentlich hinter den ganzen Meldungen hier auf der Homepage steht, stelle ich mich und meine weiteren Aufgaben außer der Homepage-Pflege in einer kurzen Darstellung vor. Diese Vorstellung finden Sie übrigens auch in der aktuellen Pfarrbrief-Ausgabe vom November.

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Leser und Leserinnen, 


einige Gemeindemitglieder kennen mich sehr gut, teilweise sogar schon seit meiner Kindheit. Doch für andere von Ihnen bin ich sicherlich ein neues Gesicht. Deshalb an dieser Stelle noch einige Worte zu mir: Ich bin 23 Jahre alt und studiere Theologie in Frankfurt an der PTH Sankt Georgen. Bereits seit meiner Erstkommunion bin ich aktives Gemeindemitglied in der Pfarrei gewesen. Wegen meines Studienortwechsels nach Frankfurt, wohne ich nun schon seit August in Hanau und bin seitdem gar nicht mehr so häufig in Kassel gewesen. Vor dem Umzug ahnte ich, dass ich meine Gemeinde St. Elisabeth und meine ehrenamtlichen Tätigkeiten dort sehr vermissen werde. Besonders die Menschen, die mir hier sehr ans Herz gewachsen sind. 


So freut es mich umso mehr, dass ich im September 2018 meine neue Stelle als Pfarreiredakteurin begonnen habe. Diese Arbeit kann ich von überall machen und bleibe dennoch im ständigen Kontakt zu Hauptamtlichen und Gemeindemitgliedern. Mein gesammeltes Gemeindewissen in den  vergangenen Jahren kann ich gut in meine Arbeit einbringen. Doch worin genau bestehen meine Aufgabenfelder als Pfarreiredakteurin? 


Kirchliche Öffentlichkeitsarbeit (ÖA) ist ein Fenster in die Gemeinde. Sie sucht Wege, um bestimmte Zielgruppen oder auch die breite Öffentlichkeit zu erreichen, anzusprechen und zu informieren. Die Kommunikation sollte sowohl nach innen als auch nach außen erfolgen. 


Intern stellen sich uns Fragen wie: Wie informieren wir die Kerngemeinde (über Gottesdienstzeiten und Veranstaltungen…)?  Wie stärken wir das Zugehörigkeitsgefühl der Gemeinde (durch das Logo mit den vier Wellen…)?   Wie sprechen wir die Ehrenamtlichen an und motivieren diese (durch Unterstützung beim Werben für ihre Angebote…)? Wie binden wir Haupt- und Ehrenamtliche ein und fördern den Austausch (Vorwort des Pfarrbriefes…)?

Extern wiederum müssen wir auch andere Menschen im Blick haben: Neuzugezogene, Menschen ohne engen Kirchenbezug, Ausgetretene, Andersgläubige (Kontaktmöglichkeiten, Ansprech-partner, Darstellung aktiven Gemeindelebens und Dienstleistungen, aktuelle Veranstaltungsinfor-mationen, Termin- und Gottesdienstkalender…).


Doch mit welchen Mitteln wollen wir das als Kirchengemeinde leisten? 

Den Pfarrbrief halten Sie wahrscheinlich bereits in der Hand. Oder Sie lesen ihn gerade im Internet.  Da eröffnet sich uns auch schon das nächste große Feld der ÖA. Homepage, Facebook, Twitter, Smartphone-App. 

All diese Bereiche sollten gut miteinander vernetzt sein. Die klassische Pressearbeit ist dabei auch sehr wichtig. 

Damit das funktioniert, braucht es eine Person, die Infos koordiniert, sammelt, zusammenstellt und an die unterschiedlichen Zuständigkeiten verteilt.

Zusammen mit zwei Ehrenamtlichen wollen wir (der Arbeitskreis ÖA) versuchen, das aktive Gemeindeleben  nach außen zu tragen. 

Meine Zuständigkeit als Redakteurin bezieht sich dabei hauptsächlich auf die Homepagepflege, die Sammlung und Verteilung von Infos und Veranstaltungen an Ehrenamtliche und Presse und das Schreiben von Artikeln. 


Damit das gut gelingt, brauche ich Ihre Unterstützung. Versorgen Sie mich also gerne mit Informationen, Terminankündigungen und schönen Fotos und schicken mir diese an redaktion@elisabeth-kassel.de .


Gemeinsam können wir so Zeugnis von unserem vielseitigen Leben in der katholischen Gemeinde geben. 

Ich freue mich darauf! 


Viele Grüße aus Hanau

Ihre und Eure Franziska Reuter

 
Franziska Reuter
Franziska Reuter