Sakramente

Krankenkommunion

Für viele ältere Menschen, ist es schwer, wenn sie merken, dass sie nicht mehr selbständig in die Kirche gehen können. Gerne kommen Priester, Diakone und Kommunionhelfer nun zu Ihnen und bringen Ihnen die Kommunion nach Hause. Auch wenn sie als jüngerer Mensch länger krank sind, können Sie die Krankenkommunion erhalten.

Wie bekomme ich die Krankenkommunion?

In der Regel kommen am Freitag in der ersten Woche eines Monats unsere Seelsorger und Kommunionhelfer zur Krankenkommunion zu Ihnen. Das Pfarrbüro vereinbart mit Ihnen einen Termin, wann Sie Besuch erhalten. Bitte melden Sie sich einmalig im Pfarrbüro an, damit sie auf die Liste der Krankenkommunion eingetragen werden. Sollten sie einmal nicht da sein z.B. weil sie im Krankenhaus oder in der Reha sind, melden Sie sich bitte ab.

 

Bekomme ich die Krankenkommunion auch im Krankenhaus?

In vielen Krankenhäusern der Stadt Kassel gibt es eigene Krankenhausseelsorger, die sie besuchen, um mit Ihnen und für Sie zu beten und Ihnen die Kommunion zu bringen. In der Regel stellt das Pflegepersonal gern einen Kontakt zu den Krankenhausseelsorgern und Krankenhausseelsorgerinnen her. Sollte eine Krankenkommunion durch das Krankenhaus nicht möglich sein, melden Sie sich im Pfarrbüro.

 

Darf ich nicht mehr in die Kirche gehen, wenn ich die Krankenkommunion erhalte?

Natürlich können Sie weiterhin zur Kirche gehen, wenn es ihnen besonders gut geht oder Verwandte beim Kirchgang helfen. Nur weil wir Sie zur Krankenkommunion besuchen, heißt das nicht, dass Sie bei uns im Gottesdienst nicht mehr willkommen sind.

 

Werden für die Krankenkommunion Gebühren fällig?

Die Krankenkommunion ist wie alle Sakramente ein Geschenk Gottes. Es sind keine Gebühren fällig. Wir kommen gern zu Ihnen.