Gemeindeleben

Kinderfreizeit

Einmal im Jahr führt die traditionelle Kinderfreizeit 8- bis 12-jährige Abenteurer für etwa eine Woche in einen unvergesslichen "Urlaub ohne Eltern". Die Kinderfreizeit steht jedes Jahr unter einem anderen Motto, aber Natur, Lagerfeuer, Nachtwanderung, Spiel und Spaß dürfen niemals fehlen.  

Gruppenbild von 2017 
Gruppenbild von 2017

Teilnehmer: Kinder von 8 bis 12 Jahren

Termin: Montag, 8. Juli - Samstag, 13. Juli 2019

 

Das war die Kinderfreizeit 2017

Die Kinderfreizeit 2017 führte uns auf den Hohen Meißner. Thema war "Jungs gegen Mädchen, Mädchen gegen Jungs - oder doch lieber gemeinsam?", frei nach dem gleichnamigen Lied aus einem Kinderfilm über "Bibi und Tina", der auch das Thema Ferienfreizeit aufgreift. Vom ersten Tag an mussten die Jungs gegen die Mädchen als zwei Teams in allen möglichen Disziplinen gegeneinander antreten. Schnell stellten Team und Teilnehmende aber fest, dass es wirklich gemeinsam alles mehr Spaß macht. Freies Spielen ohne Wettbewerb oder aber Nachtwanderungen und Schwimmen im See, das ist der beste Urlaub! 


Höhepunkte waren - neben dem wunderbaren Essen unserer Gastgeber und dem "Talentetag" (ein religiöser Tag mit einer eigenen Auflage der Fernsehshow "Supertalent") - das Tanzduell zwischen Mädchen und Jungs am Ende der Freizeit sowie das finale Fußballspiel der Kinder gegen die Betreuer/innen vor den Augen der Eltern. 


In unserer Bildergalerie sieht man außerdem den Tierpark Hoher Meißner, ein Großgruppenspiel, Stockbrot am Lagerfeuer, den Besuch in einem Bergwerk und die Wahl zu "Mr. und Mrs. Hoher Meißner.



Das war die Kinderfreizeit 2018

In diesem Jahr ging es für eine Woche in das Schullandheim Veckerhagen. Thema war diesmal "Grusel Grauen Gänsehaut". 


Los ging es am Sonntag Nachmittag mit einem gemeinsamen Gottesdienst in St. Bonifatius, der von unserem Diakon Martin Gerstel gestaltet wurde. Regelmäßige Morgen- und Abendimpulse dürfen auf der Kinderfreizeit nie fehlen und bildeten auch dieses Jahr den Rahmen eines aufregenden und spaßigen Tages. 


Ganz nach dem Motto "Grusel Grauen Gänsehaut" fand auch dieses Jahr die traditionelle Nachtwanderung statt, die mit unglaublich gruseligen und erschreckenden Stationen im Wald bei Nacht zu einem unvergesslichen Erlebnis sowohl für die Kinder als auch für die Betreuer selbst wurde. Diese übertrafen sich selbst in ihren Grusel-Outfits und waren kaum wieder zu erkennen. Auch gab es leckeres und einzigartiges Gruselbuffet, ein Lagerfeuer mit Gruselgeschichte und zum Abschluss eine Grusel-Mitternachts-Fete. 


Weitere Aktionen waren eine Mini-Playback-Show, Mensch ärgere dich nicht auf der Wiese mit lebendigen Figuren, ein Lagerfeuer mit Geburtstagsbesuch, ein "feiner" Pippi-Langstrumpf-Waffel-Überraschungs-Geburtstags-Kaffeeklatsch und einen Ausflug zur Sababurg.


In unserer Bildergalerie können Sie einen Einblick in die "Grusel"-Kinderfreizeit gewinnen.