Gott in der Stadt erfahrbar machen: Kerstin Leitschuh als Referentin für Citypastoral eingeführt

20. Jun 2022

In einem Gottesdienst in der Elisabethkirche Kassel wurde Kerstin Leitschuh als Referentin für Citypastoral in Kassel eingeführt und gesegnet. „Segen tut gut. Diesen Segen weiterzugeben, ist eine Aufgabe der Citypastoral“, so Leitschuh nach der Segenshandlung. Symbolisch wurde der Segen durch verschiedene Weggefährten und Bezugspersonen gespendet.

So nahm die letzte Chefin von Kerstin Leitschuh, die evangelische Pfarrerin Martina Tirre (Stiftung Kurhessisches Diakonissenhaus Kassel) ebenso am Gottesdienst teil, wie der Supervisor Helmut G. Bertling aus ihrem Heimatbistum Rottenburg-Stuttgart. Pastoralreferent Stefan Ahr vertrat das Dekanat Kassel-Hofgeismar, Simone Twents (Referatsleiterin für pastorale Innovation im Bistum Fulda) segnete als Dienstvorgesetze. Gemeinsam mit Pfarrer Mario segneten sie Kerstin Leitschuh mit individuellen Wünschen. Ahr und Twents teilten sich auch die Predigt in der Elisabethkirche und bezogen sich dabei immer wieder auf die dort präsente Kunstinstallation. Birthe Blauth hat während der documenta alle Stühle aus der Kirche geräumt und ihn mit Kunstrasen ausgelegt, der den Außen- mit dem Innenbereich verbindet. Twents betonte, dass, so überraschend wie die Installation, auch die Citypastoral sein soll. Sie könne die Gotteserfahrung innerhalb und außerhalb der Kirche verbinden, spannende Räume finden und gestalten – wie der Paradiesgarten in der Elisabethkirche. Kerstin Leitschuh hat den Auftrag, durch Medienarbeit und Vernetzung vor allen Dingen auch den Kontakt zur Kulturszene in Kassel zu suchen. Sie ging nach dem Segen auf ihre Grundeinstellung ein: „Gott ist da. Für alle Menschen, die ihn suchen und nach ihm fragen. Gott ist da, indem er Künstlerinnen und Künstler auf der documenta mit seinem Geist inspiriert. Gott ist da, wenn junge Kulturschaffende wichtige Werte in die heutige Zeit übertragen. Citypastoral will Kirche in bunter Vielfalt mit entwickeln, neue Orte und Formate finden.“ Citypastoral könne ein Signal aussenden: „Kirche interessiert sich für alle Menschen in Kassel. An vielfältigen Orten. Weil Gott schon längst da ist“, so Leitschuh. Das über die sozialen Medien zu transportieren, Menschen ins Gespräch zu bringen und Kultur als Möglichkeit der Gotteserfahrung erleben zu können sei die Aufgabe der Citypastoral in Kassel. Leitschuh: „Mit den Mitteln dieser Zeit, in der Sprache der Gegenwart, für die Menschen von heute.“ Kerstin Leitschuh (46) ist Politikwissenschaftlerin, Germanistin und Autorin sowie Social-Media-Managerin und Fundraising-Referentin. Die vergangenen fünf Jahre verantwortete sie die Unternehmenskommunikation in der Stiftung Kurhessisches Diakonissenhaus Kassel. Zuvor war Leitschuh über zehn Jahre als Dekanatsreferentin im Bistum Rottenburg-Stuttgart sowie beim Deutschen Katholikentag tätig.

www.citypastoral-kassel.de und www.facebook.de/citypastoralkassel


Fotos: Marcus Leitschuh



CP
CP
CP4
CP4
CP1
CP1
CP5
CP5
CP2
CP2
CP6
CP6