Dialog und Beteiligung im Bistum Fulda: Weltsynode geht weiter

16. Nov 2021

Der Auftakt war schon ein voller Erfolg, nun gibt es für alle Menschen im Bistum Fulda noch mehr Möglichkeiten, sich am synodalen Weg der Weltkirche zu beteiligen: Aktuell mit einem Dialog-Format im Fuldaer Dom, noch im Dezember dann in digitalen Veranstaltungen mit Bischof Dr. Michael Gerber. Weitere Informationen und Beteiligungsmöglichkeiten gibt es auf einer eigens eingerichteten Homepage.

Mit dem Anstoß zu einem weltweiten synodalen Prozess lädt Papst Franziskus ein, Erfahrungen der Synodalität, also des gemeinsamen Unterwegsseins, zu reflektieren und daraus zu lernen. Es geht darum, Gemeinschaft zu leben, Teilhabe aller umzusetzen und sich der Sendung an der Seite Jesu bewusst zu sein.

Noch bis zum 17. Dezember 2021 findet in allen Diözesen ein Gesprächsprozess statt, an dem sich alle Menschen beteiligen können – auch die, die keiner Kirche angehören. Die Erfahrungen und Erkenntnisse aus diesen Gesprächen werden zusammengefasst und an die Deutsche Bischofskonferenz geschickt.
Die Rückmeldungen fließen dann in den weltweiten Prozess ein, in dem aus allen Beiträgen weltweit ein Vorbereitungsdokument für die Bischofssynode im Oktober 2023 erarbeitet wird. Im gesamten Prozess geht es aber neben dieser Erarbeitung ganz wesentlich darum, dass in den Kirchen vor Ort Erfahrungen mit synodalen Gebets- und Gesprächsprozessen gemacht werden.

Verschiedene Formate

Nach der gelungenen Auftaktveranstaltung Mitte Oktober geht dieser Prozess im Bistum Fulda mit verschiedenen Formaten weiter: Noch bis Ende November stehen in der Andreaskapelle, am linken Eingang des Domes in Fulda, allen Besuchern Dialogwände offen: Dort werden die vom Papst vorgeschlagenen zehn Themenfelder visualisiert. Die Besucher können dazu auf Flipcharts notieren, welche Themen ihnen wichtig sind, welche Fragen sie bewegen und welche Ideen und Anregungen sie haben.

Zudem sind im Dezember zwei größere digitale Veranstaltungen geplant: Am 8. und 13. Dezember lädt Bischof Dr. Michael Gerber dazu ein, verschiedene synodale Formate zu erleben und den weltweiten Prozess, den Papst Franziskus angestoßen hat, besser kennenzulernen. Ausdrücklich soll dieser gemeinsame Weg auch als geistlicher Weg gegangen werden. Die spirituelle Dimension wird daher einen zentralen Platz in den Online-Formaten einnehmen.

Eigene Homepage

Wer selbst aktiv werden will, kann auch mit Bekannten, Pfarreigruppen, Schulklassen oder Freunden bestimmte synodale Erfahrungen und Erlebnisse im Dialog erschließen und darauf aufbauend ein Bewusstsein für mehr Synodalität in der Kirche schaffen.

Anregungen dazu und ein Formular für Rückmeldungen gibt es auf einer eigens eingerichteten Homepage. Dort stehen auch weitere Informationen zum synodalen Prozess der Weltkirche und zu den Beteiligungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Nach dem Auftakt zum synodalen Prozess der Weltkirche im Oktober (Foto), lädt Bischof Dr. Michael Gerber (l.) auch zu digitalen Veranstaltungen ein. Foto: Bistum Fulda / Marzena Seidel
Nach dem Auftakt zum synodalen Prozess der Weltkirche im Oktober (Foto), lädt Bischof Dr. Michael Gerber (l.) auch zu digitalen Veranstaltungen ein. Foto: Bistum Fulda / Marzena Seidel