10 Jahre Todestag im September: Pfr. Krömer

21. Jul 2021

Er verstarb im 80. Lebensjahr und im 54. Jahr seines Priestertums am 21. September in Kassel. Pfarrer i. R. Geistlicher Rat Johannes Krömer Bude geboren in Oppeln (Oberschlesien) im Jahre 1932, wurde er 1958 in Fulda von Bischof Johannes Baptist Dietz zum Priester geweiht. Nach Kaplansjahren in Hünfeld und der Fuldaer Stadtpfarrei kam Krömer 1966 nach Kassel, wo er an der seit 1962 bestehenden Filialkirche St. Laurentius der Pfarrei St. Joseph für die Gläubigen der Stadtbereiche Warteberg, Hegelsberg und Philippinenhof eine eigene Pfarrgemeinde aufbauen sollte. 1967 wurde St. Laurentius zur Pfarrkuratie erhoben. 1975 erhielt Johannes Krömer den persönlichen Titel „Pfarrer“. Zudem war er ab 1980 als leitender Polizeipfarrer tätig. Erzbischof Johannes Dyba ernannte ihn 1993 zum Geistlichen Rat. Im September 2002 wurde er auf eigenen Antrag hin in den Ruhestand versetzt, half jedoch nach seinen Möglichkeiten in der Pfarrseelsorge aus. Er starb am 21.09.2011.