Elisabethkirche ist solidarisch mit Kulturschaffenden: Transparente zeigen Kulturgesichter vor der Kirche

12. Apr 2021

Kassel. Seit Karfreitag hängen zwei Transparente mit Gesichtern von Kasseler Kulturschaffenden vor der Elisabethkirche. Damit wir die Aktion „Kulturgesichter 0561“ unterstützt. Es handelt sich dabei um eine deutschlandweite, gemeinnützige Initiative der Kultur-, Gastro- & Veranstalterbranche - hier im Speziellen für alle Betroffenen aus dem Großraum Kassel. Ganz nach dem Motto „Ohne uns bleibt‘s still, dunkel und geschmacklos“ werden dabei Schwarzweiss-Fotos von Kulturschaffenden erstellt, die von der Pandemie betroffen sind.

Mit der Beteiligung an der Fotoaktion will die Gemeinde auch ein österliches Signal der Hoffnung aussenden. Da sind Sängerinnen und Autoren zu sehen, Gastronomen und Tänzerinnen. Es sind Porträtfotos von Malerinnen und Veranstaltungstechnikern, Schauspielerinnen und Musiklehrern. Auch Kirchenmusiker sind zu sehen. Sie alle bringen etwas zum Ausdruck: Die Corona-Pandemie hat ihnen ihre Arbeitsmöglichkeiten geraubt. Keine Theateraufführungen, keine Konzerte. Ohne Kulturschaffende wird es still und dunkel. Unter den abgesagten Veranstaltungen leiden Stuhlverleihfirmen ebenso wie die Aufbauteams von Beschallungstechnik und Cateringanbieter.

In den letzten Jahren hat die Elisabethkirche als „Kulturkirche“ vielen Kulturschaffenden Auftrittsmöglichkeiten geboten und den Dialog wischen Kunst, Kultur und Kirche durch Ausstellungen, Konzerte, Tanz und Theater gefördert. Thomas Pieper und Marcus Leitschuh haben die Reihe „Kultur.Liebe.Hoffnung“ initiiert und unterstützen ganz direkt und praktisch in der Elisabethkirche Kulturschaffende aus Kassel in dieser Krise. Auch 2021 ist die Reihe wieder geplant, bei der die Kirche kostenfrei Kulturschaffenden zur Verfügung gestellt wird, die hier Einnahmen generieren können und Auftritte ermöglichen.
Kleine Hoffnungsschimmer, da wo es kulturell still und dunkel ist. Christliche Nächstenliebe - ganz praktisch. „Denn an der Kirche hängen nicht nur die Porträtfotos der "Kulturgesichter" außen an der Kirchenwand. Innen kann man die Kasseler Kulturschaffenden dann auch hoffentlich auch bald wieder in Aktion erleben. Damit die christliche Nächstenliebe nicht nur ein frommes Wort bleibt, sondern ganz praktisch erlebt werden kann“, so Marcus Leitschuh, Kulturbeauftrager der Elisabethkirche.

Fotos: Marcus Leitschuh (nh)

KG
KG
KG
KG